Alle Artikel mit dem Schlagwort: D-CZ-Beziehungen

„Begegnungen – setkáni“ in Viechtach

Wer derzeit durch die zauberhafte Bayerwaldstadt Viechtach schlendert, kann noch bis zum 6. Oktober eine Art deutsch-tschechische Freiluftgalerie genießen. In der ganzen Innenstadt finden sich großformatige Fotografien aus dem grenzüberschreitenden Projekt Setkání – Begegnungen Es gibt einen Info-Flyer zur Ausstellung sowie einen tollen Bildband „Einen Moment bitte! Oder zwei?  mit Texten und Fotografien von Johannes M. Haslinger, Herbert Pöhnl und Bernhard Setzwein im Pustet Verlag. Wohin verschwinden die Grenzen? Der Untertitel des Bildbandes kann auch als Motto der Ausstellung gelten. Nach dem höchst amüsanten und erhellenden Rundgang ist jedenfalls klar: Viechtach ist schon lange im Herzen Europas angekommen. Zonenrandgebiet war im letzten Jahrtausend.

Bayern & Böhmen digital

Digitale Zukunftsperspektiven am 19.04.18 in Röhrnbach (FRG) Der zweite „Bayerisch-Tschechische Unternehmertag“ rückt die Digitalisierung mit ihren Chancen für die Betriebe im grenzübergreifenden Wirtschaftsraum in den Fokus. Mit dem Format bieten die Europaregion Donau-Moldau und das Niederbayern-Forum dem Dialog und Austausch von Unternehmensvertretern aus Niederbayern und den tschechischen Nachbarregionen Südböhmen und Pilsen eine lebendige Plattform. Mehr Info dazu  HIER

Ahoj Nachbarn!

Leider gab es nach dem Mittelpunkt-Europa-Kinogenuss vorletzten Samstag („MASARYK“ um 21.00 Uhr!) für die Nichtmünchnerin keine Chance mehr (weil dieselbe in letzter Sekunde den ALEX Richtung Heimat zu erwischen gedachte…), den Infostand dieser sympathischen jungen Menschen näher zu betrachten. Für das Mitnehmen eines Bierdeckels hat es gereicht, und den will ich nun gerne mit dem Rest der Welt teilen, auf dass sich alle Nachbarn – wo immer auch – gerne zusammenfinden wollen! Für alle Mittel-und Osteuropa-Liebenden in und um München: AHOJ Nachbarn!

Aus Liebe!

Auch wenn die Tagesnachrichten gelegentlich anderes vermuten lassen. Die tiefen Beziehungen zwischen Tschechien und Deutschland sind bei genauem Hinsehen an fast jeder Straßenecke abzulesen. Zumindest was die wirtschaftlichen Belange angeht, verstehen wir uns problemlos.